Pri­vat­an­teil Luxus­fahr­zeu­ge – bis 17% statt 9.6%!

Wegweisendes Urteil des Verwaltungsgerichts des Kantons Zürich

Am 11. Febru­ar 2019 hat das Ver­wal­tungs­ge­richt des Kan­tons Zürich ein Urteil zum Luxus­an­teil (Pri­vat­an­teil) bei Geschäfts­fahr­zeu­gen erlas­sen.

Das Urteil ist rechts­kräf­tig und wird über den Kan­ton Zürich hin­aus gros­se Bedeu­tung erlan­gen, weil es auch die Direk­te Bun­des­steu­er betrifft. Je nach Erwerbs­preis kann sich der gefor­der­te Pri­vat­an­teil von den bekann­ten 9,6% auf bis zu 17% erhö­hen. Bei zu tief ver­buch­ten Pri­vat­an­tei­len besteht die Gefahr von Auf­rech­nun­gen als ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung. Steu­er­pflich­ti­ge und deren Bera­ter tun also gut dar­an, sich ein­ge­hend mit der Mate­rie zu beschäf­ti­gen.

 

Wir haben das bri­san­te The­ma «Pri­vat­an­teil Luxus­fahr­zeu­ge» anläss­lich unse­res Zür­cher Steu­er­se­mi­nars am 7. Dezem­ber 2017 aus Sicht des Kan­to­na­len Steu­er­amts Zürich behan­delt. Im Urteil des Ver­wal­tungs­ge­richts wird denn auch auf die­ses Semi­nar ver­wie­sen. Der aktu­el­le Gerichts­ent­scheid zeigt ein­mal mehr, dass es sich lohnt, den Aus­füh­run­gen unse­rer Refe­rie­ren­den zu fol­gen und die­se auch umzu­set­zen.

 

Mit die­sem Bei­trag erhal­ten Mit­glie­der pre­fer­red lea­ders club und Teil­neh­men­de an den Zür­cher Steu­er­se­mi­na­ren 2017 und 2018 sowie alle Teil­neh­men­den an einer Wei­ter­bil­dungs­ver­an­stal­tung 2019 detail­lier­te Infor­ma­tio­nen über den aktu­el­len Gerichts­ent­scheid und Hin­wei­se auf mög­li­che Aus­wir­kun­gen. Am Schluss die­ses Bei­trags fin­den sich die Links zu den Ent­schei­den von Steu­er­re­kurs­ge­richt und Ver­wal­tungs­ge­richt des Kan­tons Zürich sowie die vom Ver­wal­tungs­ge­richt zitier­ten Foli­en aus unse­rem Zür­cher Steu­er­se­mi­nar vom 7. Dezem­ber 2017.

 

INHALT

  • Luxus­an­teil – ab wel­chem Anschaf­fungs­wert?
  • Ori­en­tie­rungs­hil­fe Luxus­wa­gen – lei­der nicht öffent­lich zugäng­lich
  • Unge­nü­gen­der Pri­vat­an­teil – ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung
  • Pri­vat­an­teil wie bis­her – das war ges­tern
  • Zusam­men­fas­sung

 

Fach­text und Bei­la­gen für Mit­glie­der pre­fer­red lea­ders club zugäng­lich: Zum Arti­kel

22/05/2019

1 Antworten zu "Privatanteil Luxusfahrzeuge - bis 17% statt 9.6%!"

  1. Andrea Mathis20/05/2019 an 15:58

    Dan­ke für Ihre Anfra­gen. Ger­ne bestä­ti­ge ich, dass der voll­stän­di­ge Blog­bei­trag mit den Gerichts­ent­schei­den und den Foli­en des Zür­cher Steu­er­se­mi­nars vom Dezem­ber 2017 bei allen Wei­ter­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen 2019 im elek­tro­ni­schen Teil­neh­mer­be­reich auf­ge­schal­tet wird. Ange­mel­de­te wer­den zu gege­be­ner Zeit den Link erhal­ten. Bereits für eine Ver­an­stal­tung 2019 Ange­mel­de­te, wel­che die Detail­an­ga­ben «Pri­vat­an­teil Luxus­fahr­zeu­ge» frü­her benö­ti­gen, kön­nen die­se hier anfor­dern: info@unternehmerforum.ch mit dem Betreff Pri­vat­an­teil Luxus­fahr­zeu­ge.

    Dis­ku­tie­ren Sie auf die­ser Sei­te mit und mel­den Sie uns Ihre steu­er­li­chen Erfah­run­gen mit Luxus­fahr­zeu­gen (je nach Kan­ton kön­nen Fahr­zeu­ge ab einem Anschaf­fungs­wert von CHF 80’000 – CHF 120’000 (vor MWST) steu­er­lich als Luxus­fahr­zeu­ge gel­ten).

    Bes­ten Dank
    Andrea Mathis

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Template Design © VibeThemes. All rights reserved.

Setup Menus in Admin Panel

X